Bei einem Besuch in Lima/Peru im November 2017 hat mir die Generalsekret√§rin des Di√∂zesan-Caritasverbandes Tacna-Moquegua, Patricia Jaramillo, den Sach- und Finanzbericht √ľber die Durchf√ľhrung des Gartenprojekts mit Frauen im Gef√§ngnis in Tacna √ľbergeben und sich herzlich f√ľr die Unterst√ľtzung des Heliand bedankt. Leider hat die Zeit nicht gereicht, um nach Tacna, im S√ľden Perus, zu reisen, so dass ich das Gef√§ngnis nicht besuchen, sondern mich nur in Lima mit Patricia Jaramillo austauschen konnte.

Das Gartenprojekt ist von M√§rz bis Ende September 2017 durchgef√ľhrt worden.

An den unterschiedlichen Etappen ‚Äď Fortbildung, Ziehen von Pflanzen, Anlage von Beeten und Gr√ľnfl√§chen, Verkauf von Zierpflanzen u.√§. ‚Äď haben auf freiwilliger Grundlage 20 Frauen teilgenommen. Wegen anderer Resozialisierungsma√ünahmen konnten nicht alle urspr√ľnglich interessierten Frauen teilnehmen.

Das Projekt hat aber nicht nur zur Produktion von Pflanzen bef√§higt und eine Erwerbsm√∂glichkeit er√∂ffnet, sondern auch dazu beigetragen, dass die Frauen ihre Zeit im Gef√§ngnis sinnvoll nutzen konnten. Insbesondere Zierpflanzen lassen sich in Tacna gut verkaufen. Bereits w√§hrend der Haftstrafe der Frauen ist der Verkauf angelaufen. Wichtig ist aber vor allem, dass die Frauen nach ihrer Entlassung aus dem Gef√§ngnis mit ihren Kenntnissen ein kleines Einkommen erwirtschaften k√∂nnen. Die Fortbildung hat ihnen zudem eine Lernerfahrung in einer Gruppe mit Erwachsenen erm√∂glicht. Gerade weil die meisten Frauen nur gering qualifiziert sind, war die Fortbildung wichtig. Das Projekt hat auch dazu beigetragen, dass es mehr Gr√ľnfl√§chen auf dem Gel√§nde des Gef√§ngnisses gibt.

Erfreulicherweise haben die Gef√§ngnisleitung und das Personal das Vorhaben unterst√ľtzt, und es gibt Interesse, √§hnliche Projekte in anderen Gef√§ngnissen durchzuf√ľhren.

Wir konnten dem Projekt insgesamt ‚ā¨ 4.150,00 zur Verf√ľgung stellen, mehr als wir urspr√ľnglich dachten. Es wird daher m√∂glich sein, noch weitere Fortbildungsthemen mit den Frauen aufzugreifen. (vgl. auch HK 1/17). Allen, die mitgeholfen haben, die Arbeit im Frauengef√§ngnis zu unterst√ľtzen, sei herzlichen Dank.

Christel Wasiek

G√§rtnerische Fortbildung f√ľr Frauen im Gef√§ngnis in Tacna/Peru