Aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Fallzahlen bez√ľglich Corona und Covid19, mussten wir die Tagung in Berlin leider verschieben.Vom 01.-03. Oktober 2021 werden wir uns jetzt in Berlin treffen und gemeinsam auf Spurensuche der Wiedervereinigung gehen k√∂nnen. Die neue Ausschreibung ist fertig, so dass auch weitere und ander Frauen teilnehmen k√∂nnen.

‚ÄěEs w√§chst zusammen, was zusammen geh√∂rt‚Äú (Willy Brandt, 1989) ‚Äď 1990 feierte Deutschland die Wiedervereinigung. Die anf√§ngliche Begeisterung ist vielerorts der Ern√ľchterung, teilweise auch der Entt√§uschung gewichen. Heute, 30 Jahre sp√§ter, wirken die historisch begr√ľndeten Unterschiede immer noch nach. Auch in kirchlichen Laiengremien und Verb√§nden beg√ľnstigen sie mehr oder weniger heftig Missverst√§ndnisse und Konflikte. Nach unserer Erfahrung im HELIAND scheinen diese Probleme zwischen den Generationen unterschiedlich schwerwiegend erlebt zu werden. Die Tagung findet vom 30. Oktober bis 1. November 2020 in Berlin statt, am Ort des Mauerfalls, und richtet sich an Frauen aller Altersgruppen aus allen Teilen Deutschlands. Ziel ist, Verst√§ndnis und Verst√§ndigung zu f√∂rdern im Dialog zwischen Ost und West wie zwischen den Generationen. Sie gibt Frauen au√üerhalb des Verbandes die M√∂glichkeit, einen christlichen Frauenverband in Inhalt, Stil und Engagement konkret kennen zu lernen.

Die Tagung findet statt im Van-Delden-Haus, Evangelischer Diakonieverein Berlin Zehlenbdorf. Die Vorbereitung liegt zu gro√üen Teilen bei HELIAND-Mitgliedern in Berlin gemeinsam mit der Bundesleitung. Unterst√ľtzt werden wir ferner durch: 1.Frau Barbara Kleineidam, ehemalige Frauenbeauftragte in Berlin, ehem. Bundesleiterin HELIAND und ehem. Mitglied des ZdK 2. Frau Monika Herdemerten, 15 Jahre Vers√∂hnungsarbeit im MKW und im Mitglied im Di√∂zesanrat im EBO Berlin. Frau Marianne Birthler – ehemalige Bundesbeauftragte f√ľr die Aufarbeitung der Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR , hat ihre Mitwirkung als Referentin bereits zugesagt. Als weitere Referentinnen werden z.Zt. mehrere Frauen (u.a. sog. Aufbauhelferinnen) angefragt aus den Bereichen Bildung, Soziales, Politik und Kirche aus dem Osten und dem Westen Deutschlands. Ferner werden HELIAND-Frauen verscihedenen Alters aus dem Osten und dem Westen mit Beitr√§gen aus ihrer Biographie als Impulsgeberinnen mitwirken. Es handelt sich um Frauen, die die Weidervereinigung miterlebt, evtl. auch mitgestaltet haben. Sie haben Lust an dieser Veranstaltung teilzunehmen, dann schauen Sie hier in den Flyer und melden sich gerne dar√ľber an. Wir freuen uns auf Sie!

NEUES DATUM: Generationen im Gespräch: 31 Jahre deutsche Einheit Рwie vereint sind wir?